Alle Artikel in: Uncategorized

„Damenwahl“ im Historischen Museum im Frankfurt (Main)

In diesem Monat gibt es Grund zum Feiern: Das Frauenwahlrecht in Deutschland wird 100 Jahre! Bis dahin war es ein langer Weg. Im Historischen Museum in Frankfurt (Main) kann man ihn derzeit nachgehen. Mit dem Arbeitskreis „Sozialdemokratische Frauen Hessen Süd“ hatte ich vor zwei Wochen die Gelegenheit, von der Kuratorin Dorothee Linnemann durch die Sonderausstellung „Damenwahl“ geführt zu werden. Ich gebe zu, dass ich nicht viel Zeit in Museen verbringe. Allerhöchstens im Urlaub kann ich mich zu einem Besuch überwinden. Und auch das nur an einem regnerischen Tag, an dem man sonst ohnehin nicht viel unternehmen kann. Als ich aber von der Sonderausstellung „Damenwahl“ erfuhr, war ich sofort begeistert. Nur selten widmen sich Museen der weiblichen Perspektive auf die Geschichte. Und tatsächlich fand ich den Besuch der Sonderausstellung sehr inspirierenden. In fünf Bereichen wird die / der Besucher_in präsentiert das Historische Museum Frankfurt den Weg zum Frauenwahlrecht in Deutschland. Angefangen vom Kaiserreich bis hin zur Geburtsstunde unseres heutigen Grundgesetzes zeigt es die wichtigsten Stationen und deren bedeutendsten Mitstreiterinnen. Jedem Bereich sind drei Frauen mit je einem Ausspruch …

Warum eine Gleichberechtigung der Frau nicht genug ist

Als ich am Wochenende von der Führung durch die Ausstellung „Damenwahl – 100 Jahre Frauenwahlrecht“ twitterte, erhielt ich den Kommentar, dass die Gleichberechtigung heute bis auf das Gehalt doch erreicht sei. Ich sehe das anders und je älter ich werde, umso deutlicher wird es für mich. (Wow, wie altersweise das klingt. So alt komme ich mir eigentlich gar nicht vor.) Da ist z. B. die Erwartungshaltung in Bezug auf Ehe und Familienplanung. Zuerst fragte man mich, wann ich heiraten wolle. Als ich mich dann doch dazu entschied, wurde ich gefragt, warum ich es nicht in weiß und mit rauschendem Fest tue. (Auch dass wir uns zunächst gegen Ringe entschieden, war für einige ein Problem.) Interessanter Weise war einige gleichzeitig enttäuscht, dass ich meinen Nachnamen ablegte. Und jetzt werde ich ständig gefragt, wann ich denn ein Kind plane. Schön, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine dastehe: „Auf allen drei Schlachtfeldern, der Körperebene, der Familienplanung und der Sexualität, gilt: Macht euch klar, was ihr wollt. Und was andere gegen eure Freiheit haben könnten. Und dann reißt …

Neulich im Zug: menspreading par excellence

Wenn man wie ich jeden Tag mehr als 2 Stunden mit dem Zug unterwegs ist, erlebt man eine ganze Menge. Zu meinen „Lieblingen“ gehören Mitreisende, die mehr als einen Sitzplatz in Anspruch nehmen und vollkommen ignorieren, dass sie nicht alleine im Zug sitzen. In dieser Woche hatte ich  einen besonders hartnäckigen Fall. Üblicher Weise mache ich mich in solchen Fällen ganz bewusst auch etwas breiter. Die meisten verstehen den nonverbalen Hinweis auch und Schränken sich etwas mehr ein. Bei diesem Beispiel war das aber vergebens. Dieses Exemplar war für subtile Hinweise leider gar nicht empfänglich. Und für große Diskussionen war es mir zu früh. Im Nachhinein ärgere ich mich aber über mich selbst, dass ich die Szene – eigentlich waren es ja sogar zwei – unkommentiert stehen ließ. Mein Erlebnis (eines von vielen dieser Art) An diesem Morgen erwische ich ein Abteil für sechs Personen, in dem bereits 3 Männer sitzen. Genau in der Mitte einer einer der beiden Dreier-Sitzgruppen sitzt ein Typ nicht nur breitbeinig da; er hat die Füße auch soweit im Raum, dass …

Warum mir der Women`s Run so sehr gefällt…

Nach fünfjähriger Pause habe ich in diesem Jahr wieder am Women`s Run teilgenommen. Am 29. Juli bin ich in Frankfurt beim 8km-Lauf als Joggerin gestartet. Eine persönliche Bestzeit konnte ich an diesem Tag nicht erreichen. Trotzdem hatte ich einen tollen Nachmittag in der Frankfurter Commerzbank-Arena. Das liegt vor allem an der besondere Atmosphäre dieses Frauenlaufs. Warum mir diese Frauenlaufserie so sehr gefällt, habe ich euch einmal in 5 Punkten zusammengefasst: pink Eigentlich lohnt es sich schon alleine wegen des coolen, pinkfarbenen Shirts mit Jahresmotto am Women`s Run teilzunehmen. In diesem Jahr kam es von Odlo und war mit dem Motto „Motivationswunder“ bedruckt. Schon während der Bahnfahrt von Heppenheim nach Frankfurt erkannt man an den Shirts der vergangenen Jahre schnell, wer ebenfalls auf dem Weg zur Commerzbank-Arena war. So kam ich schon bei der Anreise mit anderen Läuferinnen ins Gespräch. so bunt wie das Leben selbst Das Teilnehmerinnenfeld ist sehr breit. Hier mischen sich sämtliche Altersgruppen und Trainingszustände. In diesem Jahr war die älteste Teilnehmerin in Frankfurt 85 Jahre und die jüngste gerade einmal 6 Jahre …

Bücher von und über starke Frauen auf der Frankfurter Buchmesse 2016

In der vergangenen Woche war wieder einer der höchsten Feiertage meines Leserinnenjahrs: die Frankfurter Buchmesse. Neben diversen Bloggertreffen und dem ein oder anderen Verlagstermin habe ich mir in diesem Jahr besonders viel Zeit zum ausgiebigen Stöbern genommen. Mein besonders Augenmerk galt dabei natürlich wieder dem Thema starke Frauen. Dabei habe ich mich vor allem auf jene Verlage konzentriert, von denen ich noch nichts oder nicht viel gelesen habe. Drei DIN A5-Seiten mit Buchtiteln und eine ansehnliche Sammlung an gedruckten Verlagsprogrammen kamen so zusammen. Der folgende Beitrag enthält eine Sammlung meiner interessantesten Buchmesseentdeckungen. fight girl, Erika Krouse, Blumenbar Die Streetfighterin Nina Black kennt jeden noch so düsteren Winkel in Denver. Sie kämpft mit ihren Fäusten gegen Männer, die sie für leichte Beute halten und zu spät begreifen, dass sie selbst die Beute sind – und neben der Würde stiehlt sie ihnen auch gleich noch die Brieftasche. Ninas Leben ändert sich schlagartig, als eines ihrer Opfer, ein Polizist und ehemaliger Streetfighter, zu alter Form aufläuft und beides zurück will: sein Geld und seine Ehre. Auf der Suche nach …

Clue Writing Interview

Nachdem mir Sarah und Rahel bereits ihre Lieblingsleseplätze verrieten, ist nun bei cluewriting.de ein Interview mit mir erschienen. Ich freue mich megalotastisch! Überhaupt kann ich diese Seite nur sehr empfehlen. Bei Cluewriting.de werden regelmäßig Kurzgeschichten veröffentlicht, bei denen bestimmte Stichworte verwendet werden müssen. Die kreativen Ergebnisse sind stets sehr unterhaltsam und genau die richtige Lektüre für zwischendurch.

4 Bücher von bzw. über außergewöhnliche Frauen

Heute ist Weltfrauentag. Im Gegensatz zum letzten Jahr werde ich dieses Mal nicht an der Veranstaltung des DGB hierzu teilnehmen. Die letzte Woche war einfach zu anstrengend. Nahezu jeden Abend war ich in Sachen Politik unterwegs. Da ist es schön, heute einfach einmal auf der Lesecouch zu versumpfen. Dennoch habe ich Euch ein kleines bibliophiles Special zum Weltfrauentag vorbereitet, in dem ich Euch  Bücher von bzw. über außergewöhnliche Frauen vorstellen möchte. Autobiografien Frauen mit beeindruckenden Lebensläufen und großem persönlichem Engagement gibt es einige. In den letzten Jahren aber haben sie auch gelernt, über ihre Erfolge zu schreiben. Die beiden folgenden Autobiografien haben mich besonders beeindruckt. „Marathon Woman: Die Frau, die den Laufsport revolutionierte“ von Kathrine Switzer An einem sonnigen ersten Frühlingstag wie heute gehört es in den Parks fast schon zum Stadtbild, dass man dort auf joggende Frauen trifft. Da ist es schwer, zu glauben, dass dies vor nur knapp 50 Jahren ein Skandal gewesen sein soll. Noch in den 60er Jahren galt es für Frauen nicht nur als un-chick zu laufen; man ging auch …

„Marathon Woman“ von Kathrine Switzer

In dieser Woche stelle ich einen Liebling vor, der zwei Themen, die mir besonders am Herzen liegen, mit einander verbindet: das Laufen und die Gleichberechtigung der Frauen. Es ist die Autobiografie von Kathrine Switzer, die als erste Frau den all male Boston Marathon lief und sich später dafür einsetzte, dass der Marathon der Frauen olympische Disziplin wurde. Ihre Geschichte ist höchst beeindruckend.