Alle Artikel in: Uncategorized

Bücher von und über starke Frauen auf der Frankfurter Buchmesse 2016

In der vergangenen Woche war wieder einer der höchsten Feiertage meines Leserinnenjahrs: die Frankfurter Buchmesse. Neben diversen Bloggertreffen und dem ein oder anderen Verlagstermin habe ich mir in diesem Jahr besonders viel Zeit zum ausgiebigen Stöbern genommen. Mein besonders Augenmerk galt dabei natürlich wieder dem Thema starke Frauen. Dabei habe ich mich vor allem auf jene Verlage konzentriert, von denen ich noch nichts oder nicht viel gelesen habe. Drei DIN A5-Seiten mit Buchtiteln und eine ansehnliche Sammlung an gedruckten Verlagsprogrammen kamen so zusammen. Der folgende Beitrag enthält eine Sammlung meiner interessantesten Buchmesseentdeckungen. fight girl, Erika Krouse, Blumenbar Die Streetfighterin Nina Black kennt jeden noch so düsteren Winkel in Denver. Sie kämpft mit ihren Fäusten gegen Männer, die sie für leichte Beute halten und zu spät begreifen, dass sie selbst die Beute sind – und neben der Würde stiehlt sie ihnen auch gleich noch die Brieftasche. Ninas Leben ändert sich schlagartig, als eines ihrer Opfer, ein Polizist und ehemaliger Streetfighter, zu alter Form aufläuft und beides zurück will: sein Geld und seine Ehre. Auf der Suche nach …

Clue Writing Interview

Nachdem mir Sarah und Rahel bereits ihre Lieblingsleseplätze verrieten, ist nun bei cluewriting.de ein Interview mit mir erschienen. Ich freue mich megalotastisch! Überhaupt kann ich diese Seite nur sehr empfehlen. Bei Cluewriting.de werden regelmäßig Kurzgeschichten veröffentlicht, bei denen bestimmte Stichworte verwendet werden müssen. Die kreativen Ergebnisse sind stets sehr unterhaltsam und genau die richtige Lektüre für zwischendurch.

„Zehn Bücher, von denen ich mir wünsche, dass Frauen sie gelesen haben“

Thomas Brasch hat zehn Bücher zusammengestellt, von denen er sich wünscht, dass Frauen sie gelesen haben. Von seiner Auswahl habe ich gerade einmal 2 Bücher gelesen. 2,3 weitere stehen auf meiner Wunschliste. Den Rest habe ich nicht einmal gekannt! Das sind die Bücher, die mir demnächst unbedingt einmal genauer anschauen werde. Gleichzeitig fragt Thomas Brasch nach Büchern, die Männer aus Frauensicht gelesen haben sollten. Ich finde diese Frage sehr spannend und arbeite ich einer eigenen Liste. Leider entpuppte sich das als wesentlich schwerer, als es auf den ersten Blick der Fall zu sein scheint. Ich fürchte also, dass es noch eine Weil dauern könnte, bis ich Euch meine Liste vorstellen kann. Wer sich auch daran versuchen oder Thomas Braschs Auswahl nachlesen möchte, findet hier den Beitrag: >> klick << Wie viele der dort genannten Bücher habt Ihr schon gelesen? Welche von den Bücher, die Ihr noch nicht kennt, interessieren Euch besonders? Und welches Buch müsste unbedingt auf eine vergleichbare Liste von Euch?

4 Bücher von bzw. über außergewöhnliche Frauen

Heute ist Weltfrauentag. Im Gegensatz zum letzten Jahr werde ich dieses Mal nicht an der Veranstaltung des DGB hierzu teilnehmen. Die letzte Woche war einfach zu anstrengend. Nahezu jeden Abend war ich in Sachen Politik unterwegs. Da ist es schön, heute einfach einmal auf der Lesecouch zu versumpfen. Dennoch habe ich Euch ein kleines bibliophiles Special zum Weltfrauentag vorbereitet, in dem ich Euch  Bücher von bzw. über außergewöhnliche Frauen vorstellen möchte. Autobiografien Frauen mit beeindruckenden Lebensläufen und großem persönlichem Engagement gibt es einige. In den letzten Jahren aber haben sie auch gelernt, über ihre Erfolge zu schreiben. Die beiden folgenden Autobiografien haben mich besonders beeindruckt. „Marathon Woman: Die Frau, die den Laufsport revolutionierte“ von Kathrine Switzer An einem sonnigen ersten Frühlingstag wie heute gehört es in den Parks fast schon zum Stadtbild, dass man dort auf joggende Frauen trifft. Da ist es schwer, zu glauben, dass dies vor nur knapp 50 Jahren ein Skandal gewesen sein soll. Noch in den 60er Jahren galt es für Frauen nicht nur als un-chick zu laufen; man ging auch …

„Marathon Woman“ von Kathrine Switzer

In dieser Woche stelle ich einen Liebling vor, der zwei Themen, die mir besonders am Herzen liegen, mit einander verbindet: das Laufen und die Gleichberechtigung der Frauen. Es ist die Autobiografie von Kathrine Switzer, die als erste Frau den all male Boston Marathon lief und sich später dafür einsetzte, dass der Marathon der Frauen olympische Disziplin wurde. Ihre Geschichte ist höchst beeindruckend.