Über mich

Ich bin Jahrgang 82 und lebe mit meinem Mann und meinen beiden Katzen in Heppenheim (Bergstraße). Beruflich habe ich nichts mit der Buchbranche zu tun, sondern arbeite in der öffentlichen Verwaltung.

Als kleines Kind habe ich mir nichts sehnlicher gewünscht als eine Brille, weil ich der festen Überzeugung war, dann lesen zu können. Schließlich trug meine Mutter eine und auch meine Omas antworteten immer, wenn ich sie bat, mir vorzulesen: „Einen Moment, bitte, Schätzchen. Ich muss erst meine Brille aufsetzen.“ Mit dem Lesen klappte es dann aber erstaunlicher Weise auch ganz ohne. (Obwohl ich mittlerweile tatsächlich Brillenträgerin bin. Einige behaupte, es läge am vielen Lesen bei schlechtem Licht…)
Als Jugendliche habe ich meine Mutter dann regelmäßig zur Verzweiflung getrieben, weil ich über einem guten Buch schon einmal das Essen oder Schlafen vergesse. Daran hat sich nichts Wesentliches geändert. Nur ist jetzt der E-Reader mein treuster Begleiter geworden, weil ich täglich insgesamt mindestens 2 Stunden mit dem Zug fahre.cropped-IMG_1304.jpg

Am liebsten lese ich Biografien, Krimis und Thriller, Fantasy und zeitgenössische Belletristik. Ich liebe es, literarisch auf Reisen zu gehen und fremde Länder, Kulturen und Zeiten kennenzulernen.

Wenn ich nicht gerade arbeite, lese oder blogge, mache ich gerne Sport – vor allem Yoga, Joggen und Schwimmen. Außerdem arbeite ehrenamtlich im Vorstand einer politischen Partei.

3 Kommentare

  1. Irma Huibeck sagt

    Liebe Frau Scheuer,
    wie sollte um alles in der Welt ein Mann wie Houellebecq oder sonst irgendein Mann ein nicht-männliches, also weibliches(?) Buch schreiben?
    Unsere Welt ist männlich (verblendet) und wir Frauen tragen maßgeblich dazu bei. Das ist ein Faktum.
    Trotzdem oder genau deshalb: I love Houellebecq. Er beweist Mut, ist provokant und scheißt sich nichts. Un/tugenden, die uns Frauen leider vielfach fehlen.
    Herzlich, IH

  2. MALICHECQ Anny sagt

    Hallo!
    ich teile 100% Ihre Meinung über Kutschers Geschichtskrimis und erwarte ungeduldig den sechsten Fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.