Autor: Kerstin Herbert

#runningbookworm – 6 Bücher, die dir Beine machen

Im Januar habe ich die Laufsaison eröffnet. Höchste Zeit also sich auch mit passenden Lektüre zu beschäftigen. Ich habe Euch sechs sehr unterschiedliche Bücher rund um das Laufen zusammengestellt. Vom spannenden Hörbuch über interessante Biographien bis hin zur Graphic Novel ist alles dabei. Da sollte jede/r fündig werden. Belletristik In der Spannungslitertur wird ja nicht selten gelaufen. Meistens in Form von Verfolgungsjagden. Ich höre diese Thriller gerne während des Joggens. Wenn ich nicht gerade Musik höre. Besonders bewährt haben sich diese beiden: Todesmarsch von Richard Bachmann aka Stephen King In dieser Dystopie ist Gehen ist zentrale Motiv des Buches. Die verarmte Bevölkerung befindet sich in einer Militärdiktatur. Jedes Jahr wird ein Todesmarsch als Wettkampf veranstaltet. Dabei werden einhundert männliche Jugendliche auf einen Todesmarsch geschickt. Wer viermal zu langsam läuf oder gar stehen bleibt, wird erschosssen. Dem letzten Überlebenden winkt ein Leben in Luxus. Ich habe das Buch mit großer Beigeisterung schon mehrfach gelesen. Es ist eines meiner all time favorites. Als Hörbuch macht es definitiv Beine. AchtNacht von Sebastian Fitzek Auch hier geht es um …

Zufallsbuch #4: Digital-Ausgabe

Sind wir tatsächlich schon in der vierten und letzten Woche angekommen? Der Monat verging irgendwie viel zu schnell. Findet Ihr nicht auch? Zum großen Finale wird es in dieser Woche elektrisch. Ich hoffe, Ihr habt Eure E-Reader geladen bzw. Eure Hörbuch-Cloud gut sortiert. Der Buch-Zufallsgenerator möchte in dieser Woche einen Blick in Eure E-Book- oder Hörbuch-Bibliothek werfen. Ganz genau geht es um folgendes Buch: Sortiert Eure E-Books bzw. Hörbücher nach Titeln und wählt dann das 9. aus. (Wer weder das eine noch das andere besitzt, kann alternativ natürlich einfach das 9. Buch im Regal nehmen. Nachdem alle Bücher nach Titeln sortiert wurden natürlich. ^^) Die Fragen zu diesem Buch sind diesmal folgende: Bitte schickt mir wieder die Links zu Euren Beiträgen – egal ob auf Eurem Blog oder einem Social Media-Kanal -, damit ich niemanden in der Linkliste vergesse: Ich hoffe, Ihr hattet Spaß an meinem Buch-Zufallsgenerator. Mir war es jedenfalls ein Fest. Ich danke Euch für Eure Teilnahmen. Es waren interessante Reisen in fremde Buchregale. Jetzt bin ich neugierig auf den Inhalt Eurer E-Reader …

Rezension #146: „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski

Es fällt schwer, Untenrum frei in ein bestimmtes Genre einzuordnen. Am ehesten ist es wohl ein Sachbuch, in dem Margarete Stokowski beschreibt, wie Frauen schon früh weibliche Rollenbilder internalisieren und wie schwierig es ist, diese später abzulegen. Dass sie dies mit einer gehörigen Portion Humor und anhand persönlicher Erlebnisse schildert, lässt jedoch auch eine andere Lesart. Letztlich – und das ist auch gleich eine Kernaussage Stokowski (wenn auch in einem anderen Kontext) – ist das Etikett gar nicht so entscheidet. Wichtiger ist, dass „Untenrum frei“ mich dazu anregte, über mich selbst nachzudenken. Margarete Stokowski wurde 1986 geboren und ist damit der Jahrgang meines jüngeren Bruders. Während unserer Schulzeit trennten uns nur drei Klassen. Wir beide wuchsen – wie alle Kinder der 90er – im Geiste von Gameboy, Bravo, Backstreet Boys und Space Girls auf. Der Umstand, dass wir zur gleichen Generation gehören, machte es mir leicht, die persönlichen Erlebnisse, die Margarete Stokowski in Untenrum frei beschreibt, auf mein eigenes Leben zu übertragen. Dieser neue Blick auf die eigene Vergangenheit ist eine sehr spannende Reise. Mich hat …

Zufallsbuch # 3: Valentinstag-Ausgabe

Nun gut. Ich gebe zu, dass der Valentinstag schon ein paar Tage her. Aber ein bisschen Liebe zu verbreiten, schadet ja eigentlich nie. Der Meinung scheint auch der Buch-Zufallsgenerator zu sein. In dieser Woche hat er für Euch nämlich eine besonders schöne Aufgabe überlegt. Diesmal wird das Buch nämlich nicht durch Auszählen ermittelt, sondern so: Bildet einen Stapel mit Euren Herzensbüchern und lasst Euren Lieblingsmensch eines davon aussuchen. Von diesem Woche möchte ich diesmal wissen: Eure Beiträge – egal ob auf Eurem Blog oder einem Social Media-Kanal – könnt Ihr mir wie gewohnt mailen: Ich hoffe, wir bekommen einen schöne Sammlung mit Herzensbüchern zusammen. Alles Liebe! ♥

Zufallsbuch #2: Fasching-Ausgabe

Helau und Alaaf! Wir sind mittendrin in der fünften Jahreszeit. In dieser zweiten Woche meiner kleinen Aktion hat sich der Buch-Zufallsgenerator  eine närrische Aufgabe ausgedacht. Auch Nicht-Karnevalstin, werden damit bestimmt ihren Spaß haben. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, welche Bücher wir diesmal entdecken werden. Also … Wolle mer se noi lasse? – Noi mit en! Für diese närrischen Fasching-Ausgabe  soll folgendes Buch vorgestellt werden: 11. Buch mit buntem Cover bzw. verrücktem Titel (Was genau nun „bunt“ oder „verrückt“ ist, überlasse ich Euch. Wer keine 11 Bücher zusammenbekommt, fängt nach dem letzten einfach wieder von vorne an zu zählen.) In dieser Woche bitte ich folgende Fragen zu beantworten: Wie schon in der letzten Woche freue ich mich auch über Beiträge von themenfremden Blogs sowie Teilnahmen über Social Media-Accounts. Und vergesst nicht, mir Eure Links zuschicken, damit ich diese in meiner Liste aufnehmen kann. In diesem Sinne: ein dreifaches „Helau! Helau! Helau!“ Teilnehmer: tea_books_blognroll Monterls bunte Welt Ardeija

Januar-Auslese

Wie Ihr seht, starte ich mit einem neuen Konzept in das Jahr 2018. In meiner Monats-Auslese werde ich Euch in Zukunft einen Einblick dazu geben, was bei mir im vergangenen Monat so los war. Dazu gehören natürlich Bücher in Form meines Lieblings und Schwächlings des Monats, aber auch Netzentdeckungen und persönliches. Am besten fange ich mal mit den Bücher an. Das ist vertrautes Terrain. Mein Lese-Januar war von dem Vorsatz geprägt, zu Beginn des neuen Lesejahres zunächst etwas Ballast abzuwerfen. Hierzu habe ich eine kleine Inventur meiner abgebrochenen und/oder aufgeschobenen Bücher vorgenommen. Dabei habe ich mich von allen Büchern getrennt, die ich bereits vor mehr als ein Jahr angefangen und doch nicht zu Ende gelesen habe. Sind wir mal ehrlich: ich werde sie wohl ohnehin nie zu Ende lesen. Wenn ich das wirklich wollte, hätte ich es bereits getan. All jenen Büchern, die noch nicht ganz so lange liegengeblieben waren, habe ich noch eine zweite Chance gegeben. Manche, wie z.B. Katie von Christine Wunnicke, konnte ich so endlich beenden. Bei Insomnia von Stephen King hingegen …

Neulich im Zug: menspreading par excellence

Wenn man wie ich jeden Tag mehr als 2 Stunden mit dem Zug unterwegs ist, erlebt man eine ganze Menge. Zu meinen „Lieblingen“ gehören Mitreisende, die mehr als einen Sitzplatz in Anspruch nehmen und vollkommen ignorieren, dass sie nicht alleine im Zug sitzen. In dieser Woche hatte ich  einen besonders hartnäckigen Fall. Üblicher Weise mache ich mich in solchen Fällen ganz bewusst auch etwas breiter. Die meisten verstehen den nonverbalen Hinweis auch und Schränken sich etwas mehr ein. Bei diesem Beispiel war das aber vergebens. Dieses Exemplar war für subtile Hinweise leider gar nicht empfänglich. Und für große Diskussionen war es mir zu früh. Im Nachhinein ärgere ich mich aber über mich selbst, dass ich die Szene – eigentlich waren es ja sogar zwei – unkommentiert stehen ließ. Mein Erlebnis (eines von vielen dieser Art) An diesem Morgen erwische ich ein Abteil für sechs Personen, in dem bereits 3 Männer sitzen. Genau in der Mitte einer einer der beiden Dreier-Sitzgruppen sitzt ein Typ nicht nur breitbeinig da; er hat die Füße auch soweit im Raum, dass …

Zufallsbuch #1

Heute ist es also endlich soweit. Die Aktion „Zufallsbuch“ beginnt und ich bin gespannt, welche Bücher wir entdecken werden. Den gesamten Februar über werde ich jeden Sonntag den Buch-Zufallsgenerator anwerfen und ihn ein Buch aus Eurem Bücherregal ermitteln lassen, das Ihr dann anhand von mir gestellter Fragen vorstellen könnt. Für diese erste Woche hat der Buch-Zufallsgenerator folgendes Buch ausgewählt: 3. Regalreihe, 28. Buch (Wer keine 28 Bücher in einer Regalreihe stehen hat, fängt nach dem letzten einfach wieder von vorne an zu zählen.) Um das Buch vorzustellen, beantwortet Ihr bitte die folgenden Fragen: Um mitzumachen braucht Ihr nicht zwingend einen eigenen Blog. Ihr könnt Euer Zufallsbuch genauso gut auf Facebook oder Instagram vorstellen. Auch themenfremde Blogs und Seiten sind natürlich herzlich willkommen. So wird diese Aktion noch bunter und interessanter. Schließlich wollen wir ja nicht nur in den Bücherregalen stöbern sondern auch neue Blogs entdecken. Ihr könnt gerne das Beitragsbild verwenden. Den Link zu Eurem Beitrag tragt Ihr bitte in diesem Formular ein. Ich werde dann eine Liste mit allen Zufallsbüchern zusammenstellen und veröffentlichen. Eure …