Zufallsbuch
Kommentare 6

Ankündigung: Aktion „Zufallsbuch“

Auf meinen Social Media-Kanälen habe ich es schon vor einer Weile angekündigt. Auf dem Blog bin ich nun auch endlich so weit, Euch mit aufgeregter Vorfreude meine Aktion „Zufallsbuch“ vorstellen zu können. Im Februar werde ich einen Testballon starten und schauen, was daraus wird. Ich hoffe, sie findet ein paar Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Aber vielleicht sollte ich einmal von vorne anfangen. In meiner BuchbloggerInnen-Bubble begegnete ich in den letzten Monaten immer wieder dem Wunsch nach einer buchbezogenen Aktion wie dem Media Monday von Medien Journal. Bei diesen Formaten stellt ein Blog regelmäßig – meistens ist es wöchentlich – eine bestimmte Frage, die dann andere Blogs aufgreifen und beantworten können (und sollen). Der Nutzen dabei ist nicht nur die bessere Vernetzung und Sichtbarkeit der teilnehmenden Blogs. Diese Aktionen helfen auch, beim regelmäßigen Bloggen, in dem sie die Themen quasi „frei Haus“ liefern.

Obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – ich selbst in den letzten Monaten ohne festen Redaktionsplan unterwegs bin, schwirrt mir schon lange eine eigene Version hierzu durch den Kopf. Und weil ich aus 2017 – einem persönlichen Highlight-Jahr – gelernt habe, dass der Erfolg mit den Mutigen ist, nehme ich es nun endlich in Angriff:

Im Februar werfe ich an jedem Sonntag den Buch-Zufallsgenerator für Euch an und schicke Euch auf eine Reise ins eigene sowie in fremde Bücherregale. Regelmäßige Aufgabe wird es dabei sein, ein von mir zufällig ausgewähltes Buch (z.B. das 13. Buch auf dem 2. Regalbrett) anhand bestimmter Fragen und Aufgaben vorzustellen. Ob ihr das Buch bereits gelesen habt oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Vielmehr möchte ich mich mit Euch eine Entdeckungstour durch die Bücherregale begeben und dabei – hoffentlich – auch längst vergessene Schätze bergen.

Für Eure Beiträge werdet Ihr jeweils eine Woche Zeit haben. Ich sammele alle Beiträge, so dass Ihr und ich auch in fremden Regalen stöbern könnt.

Je nachdem, wie gut es läuft (sowohl bei mir mit den regelmäßigen Aufgaben als auch mit den Teilnahmen) mache ich daraus eventuell eine feste Aktion. Vielleicht findet sich ja sogar eine Kooperation, so dass man sich abwechseln könnte.

Aber das ist Zukunftsmusik. Zunächst einmal freue ich mich tierisch auf den Februar und hoffe, ich stehe nicht allzu alleine da. Und falls doch, weiß ich zumindest, dass meine Idee doch trägt und kann das Ganze ad acta legen.

6 Kommentare

  1. Hallo Kerstin
    Über Bücher zu plaudern gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ist es ein Problem, wenn sich mein Blog nicht schwerpunktmässig mit Büchern, sondern eher mit dem Schreiben derselben befasst? Falls nein, wäre ich gerne dabei.
    Liebe Grüsse
    Patricia

    • Hallo Patricia,
      Dein Blogschwerpunkt ist vollkommen egal. Im Gegenteil: wenn themenfremde Blogs mitmachen, wird es umso interessanter. Schließlich geht es ja auch darum, neuen Blogs zu entdecken.
      Ich würde mich also freuen, wenn Du nächsten Sonntag dabei bist.
      Kerstin

  2. Liebe Kerstin,

    das ist eine super Aktion! Gefällt mir sehr gut, denn das eigene Regal neu kennenlernen klingt nach genau dem Mittel zum Bezwingen des SuBs bzw. zum Erneutlesen und Erneutreinlesen in bekannte Schätze.

    Ich bin gespannt auf die erste Aufgabe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.