Listen
Kommentare 8

Eine Weihnachtssocke voller buchiger Geschenketipps

In diesem Jahr habe ich die große Freude und Ehre, am Blogger-Adventskalender der lieben Mona vom Blog Tintenhain teilnehmen zu dürfen. Wie schon in den vergangenen Jahren durften auch in 2017 wieder 24 Buchblogger eine Weihnachtssocke gestalten. Meine ist prall gefüllt mit buchigen Geschenketipps, die jedes Leserattenherz höher schlagen lassen.

Bücherwürmer zu beschenken ist eigentlich ganz einfach, denn mit einem Buch liegt man immer richtig. In der Umsetzung stellt das viele jedoch vor echte Probleme, denn das Bücherregal ist voll und der Stapel ungelesener Bücher hoch. Wie also soll man da ein Buch finden, das nicht nur gefällt sondern das der oder die Beschenkte auch noch nicht hat? Zum Glück gibt es aber wunderschöne Sonderausgaben beliebter Klassiker und eine Menge anderer buchiger Sachen, mit denen man bei jedem Bücherfan garantiert richtig liegt. Meine diesjährigen persönlichen Favoriten, um sich selbst oder andere Bücherwürmer damit zu beschenken, habe ich Euch hier einmal zusammengetragen:

„Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens

Keine Weihnachten ohne Charles Dickens! Das gilt zumindest für mich. Seine Geschichte um den knauserigen, ewig schlecht gelaunten Ebeneezer Scrooge, der in der Nacht vor Heiligabend von drei – eigentlich sind es ja sogar vier – Geistern besucht wird, verkörpert für mich wie keine andere Weihnachtsgeschichte, das besondere an diesem Fest. Deshalb finde ich, dass mindestens eine Ausgabe von „Eine Weihnachtsgeschichte“ einfach in jedes Bücherregal gehört. Mittlerweile gibt es eine ganze Menge schön gestalteter Ausgaben, die Bücherfreunde in Verzückung geraten lassen – und das garantiert auch dann, wenn sie bereits ein Exemplar ihr eigen nennen. Hier der Beweis:

Habt ihr mein gestriges Bild gesehen? Ich hatte ja gestern Abend noch mit #EineWeihnachtsgeschichte von #charlesdickens begonnen. Der Klassiker ist einfach immer wieder schön und entschleunigt in der doch immer sehr stressigen Zeit. Diese Ausgabe aus dem @knesebeck_verlag ist mit ganz wunderbaren Illustrationen von dem großartigen #RobertIngpen versehen und ich muss Euch deshalb hier noch drei weitere Bilder zeigen, damit ihr einen Eindruck von der tollen Aufmachung bekommt. Ist das nicht wunderschön?! ♥️ . . . #buecherkaffee #bookphotography #weihnachtsbuch #weihnachtsgeschichte #christmasnovel #knesebeckverlag #itschristmastime #christmasmood #bookstagram #igreads #bibliophile #klassiker #classics #literatur #buchperle #bücherliebe #buchnerd #bookstagrammer #weihnachten #christmas #xmas #christmasbook #achristmascarol

Ein Beitrag geteilt von Alexandra @ BuecherKaffee (@alex_coffee_books) am

 

Die Neuausgabe des Knesebeck-Verlags (ISBN: 978-3-86873-941-1), von der die liebe Alex so schwärmt, kostet 24,95 €.
Auch toll finde ich die reich bebilderte Kinderbuch-Ausgabe des Bassermann Verlags (ISBN: 978-3-8094-3476-4), die es schon für 7,99 € gibt.
Ebenfalls sehr zu empfehlen ist die Ausgabe des Suhrkamp Verlags (ISBN: 978-3-458-20010-9), die ebenfalls im Stil der damaligen Zeit illustriert wurde. Sie gibt es für 16,- €.

(Auf allen verlinkten Verlagsseiten könnt Ihr einen Blick in das jeweilige Buch werfen.)

Eine Buchhandlungsreise mit Thorsten Woywod

Garantiert gut ankommen wird auch eine Reise durch die schönsten Buchhandlungen Europas oder gleich der ganzen Welt. Buchhändler Thorsten Woywod kennt sie bereits alle und übernimmt gerne die Reiseleitung. Und das Beste: man braucht nicht einmal Koffer packen und in beengten Flugzeugsitzen Platz nehmen sondern kann es sich dabei im heimischen Lesesessel bequem machen.

Auf seinen Reisen hat Thorsten Woywod nämlich fleißig fotografiert. Zwei Bildbände sind daraus nun schon entstanden, mit denen man sich nicht nur an fremde Orte sondern eben auch in ganz besondere Buchhandlungen träumen kann. Wie gut das funktioniert und auf welche Schätze man stößt, wenn man einen von Woywods Bildbänden als Reiseführer benutzt, kann man im Blog Leckerekekse nachlesen.

Sowohl In 60 Bücherhandlungen durch Europa (ISBN: 978-3-959100-73-1) als auch In 80 Buchhandlungen um die Welt (ISBN: 978-3-95910-125-7) sind bei Eden Books erschienen und kosten jeweils 19,95 €. Leider geizt der Verlag mit Bildern. Zu Thorsten Woywods Projekt Around the world in 100 Bookshops gibt es aber eine Facebook-Seite, auf der er eine Menge Bilder, Geschichten und Anekdoten seiner Reise(n) teilt(e). Kostprobe gefällig?

Außerdem ist beim Dumont Verlag ein Foto-Kalender für 2018 zum Aufhängen (ISBN: 9783832036935) erschienen, auf dem es 12 ausgewählte Buchhandlungen zu bestaunen gibt. Alle 12 Kalenderblätter gibt es auf der verlinkten Verlagsseite zu sehen. Der Preis für den Kalender liegt bei gut investierten 27,- €.

(buch-)nerdiger Kram

Natürlich gibt es neben den klassischen Buchgeschenken für Leseratten auch noch eine Menge anderen (buch-)nerdigen Kram. Angefangen von Tassen über Jutetaschen und Shirts bis hin zu Schmuck und Handyhüllen kann man alles, was der Merchandising Markt so zu bieten hat, mit Buchbezug erwerben.

Bei awesomelibrarians.com gibt es zum Beispiel diesen witzigen Ugly Christmas-Sweater für Bücherliebhaber. Der Preis liegt bei 39,99 USD. Der amerikanische Shop verschickt weltweit.

Ebenfalls aus den USA versendet der Bookriot Store, in dem es zum Beispiel diese genialen Socken gibt, die wie die alten Bibliothek-Ausleihkarten gestaltet sind. Für ein Paar bezahlt man 10,- USD.

Tolle Ex Libris-Stempel und -aufklebemarken, mit denen man jedes Buch individualisieren und als Teil der eigenen Bibliothek kennzeichnen kann, gibt es bei Die Buch Bar. Sie kosten zwischen 4,95 und 9,95 €. Und die passenden Stempelkissen kann man für 4,95 € gleich mitbestellen.

Und zu guter letzt kann ich auch den Moses Verlag empfehlen, der einige schöne literarische Geschenke im Angebot hat. Besonders angetan haben es mir die dekorativen Buchstützen mit der lesenden Frau.

In allen vier Shops lohnt sich ein ausführlicheres Stöbern in jeden Fall. Ich habe hier nur exemplarisch meine persönlichen Lieblinge gezeigt. Alle Stores haben aber natürlich noch viel mehr tolle und (buch-)nerdige Sachen zu bieten.

Fazit:

Bei diesen Geschenketipps sollte für jeden und jede das passende dabei sein. Als professioneller Bücherwurm kann ich Euch versichern, dass Ihr mit jedem der vorgestellten Geschenke in Schwarze treffen werdet. Ihr habt also die Qual der Wahl. – Und wer als Bücherliebhaber oder -lieberhaberin doch wieder einmal leer ausgehen sollte in Sachen Bücher. Der kann sich ja einfach selbst beschenken. So mache ich das auch.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern, Shoppen und Beschenken!

Und zu guter letzt: Weihnachtssocke Nr. 13 gibt es morgen beim Blog Bücherspinat. Was genau Euch dort erwartet, bleibt aber natürlich noch ein Geheimnis.

8 Kommentare

  1. Guten Morgen 🙂
    Von dem „(buch-)nerdiger Kram“, wie du ihn nennst, muss ich mich immer ganz bewusst fernhalten. Egal wie nerdig und potentiell unnütz das Teil ist, haben will ich es ja eigentlich schon, weil es mein Bücherherz höher schlagen lässt. Das gilt generell für alles was auch nur annähernd Büchermerchandise ist. 😀 Lesezeichen und Buchenden sind fast genauso schlimm. Es ist einfach unheimlich cool, etwas aus der Geschichte im wirklichen Leben in der Hand halten zu können. 😉

    Liebe Grüße,
    Smarty

  2. Christina P. sagt

    Wunderschöne Tipps sind dabei – die Flix-Version der Weihnachtsgeschichte liebe ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.